Blüten auf dem Teller – Flower Power in der Küche



Bunte, duftende Blüten auf dem Teller sind gerade „angesagt“. Sie zieren immer öfter edle Gerichte in Spitzenrestaurants. Sie sind aber nicht nur reine Dekoration, sondern sollen durchaus mitverzehrt werden. Denn Blüten sehen nicht nur gut aus sondern enthalten auch wertvolle Inhaltsstoffe.

Schon in der Antike wurden Speisen und Wein mit Rosenblättern parfümiert, im Biedermeier kandierte man Veilchen, und Kapuzinerkresse hat schon so manchen Blattsalat verziert. Doch aus der Fülle des Frühling- und Sommergartens gibt es noch viele andere Blüten, aus denen man köstliche Gerichte für Gaumen und Auge zubereiten kann.
Genießbare Blüten sind:
  • Apfel, Artischocke, Bärlauch, Basilikum, Begonie, Bohnenkraut, Borretsch, Chrysanthemen, Dahlie, Gänseblümchen, Kapuzinerkresse, Klee, Koriander, Taglilie und Zucchini.
Nicht essbar (zum Teil sogar giftig) sind:
  • Akelei, Christrose, Eisenhut, Fingerhut, Goldregen, Maiglöckchen, Scharfer Hahnenfuß, Schierling, Seidelbast, Steinklee und Tollkirsche.

Aus dem eigenen Garten und vom Wegesrand sollte man nur unbelastete Blüten verwenden, die nicht auf der roten Liste stehen (z. B. Gänsekresse, Zaunwinde, Hornkraut, Busch-Nelke) und nur dann, wenn man sich absolut sicher ist, keine giftigen Blüten durch Verwechslung auf den Tisch zu bringen.
Am besten pflückt man sie morgens, dann sind sie am frischesten und halten länger. Die Blüten werden unter fließendem Wasser abgewaschen und mit Haushaltspapier vorsichtig abgetupft. Stempel, Staubblätter und grüne Teile müssen entfernt werden. Die Pollen könnten bei empfindlichen Personen Allergien auslösen.
In einer Schale mit Wasser halten sich die Blüten einige Stunden im Kühlschrank frisch.
Bereitet man einen Salat zu, dann sollten erst die anderen Zutaten mit dem Dressing gemischt werden, bevor die Blüten zum Schluss dekorativ darüber gestreut werden.

Und hier das passende Rezept:
Bunter Salat mit Blüten

Zutaten:
(für 4 Personen)
  • 1 Kopfsalat
  • 100 g Rucola
  • 4 kleine Möhren
  • 1großer Apfel
  • 2 Esslöffel Apfelessig
  • 1 Teelöffel Senf
  • 3 Esslöffel Rapsöl
  • 1 Päckchen Kresse
  • Blüten der Kapuzinerkresse, Taglillien oder Gänseblümchen


Zubereitung:
  • Kopfsalat und Rucolasalat waschen, putzen und trocken schleudern.
  • Die Möhren schälen, waschen und raspeln.
  • Den Apfel waschen, entkernen und mit der Schale in Würfel schneiden.
  • Eine Marinade aus Essig, Senf und Rapsöl herstellen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Kresse hinzu fügen.
  • Die vorbereiteten Zutaten in der Marinade mischen und den Salat anrichten.
  • Mit den vorbereiteten Blüten dekorieren.






baerbel.euler@dlr.rlp.de     www.Ernaehrungsberatung.rlp.de drucken nach oben