Grundlagen der Kinder- und Jugendernährung

Optimierte Mischkost
Eine qualitativ hochwertige Schulverpflegung beeinflusst die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit. Basisinformationen liefern die Grundlagen für die Auswahl.

Die Optimierte Mischkost ist kein Diätplan, sondern bietet einen Rahmen, innerhalb dessen Familien eine gesunde Ernährung in ihrem Alltag umsetzen können. Die Freude am Essen sollte dabei immer im Vordergrund stehen.

Der Vergleich der Ernährung von Kindern und Jugendlichen der DONALD Studie mit optimiX zeigt, welche Verbesserungen der derzeitigen Ernährung hauptsächlich notwendig sind:

Mehr pflanzliche Lebensmittel, vor allem Gemüse, Brot, Kartoffeln
Mehr Vollkornmehl, -brot, -nudeln oder -reis anstelle von hellen Produkten
Mehr fettreduzierte Milchprodukte anstelle von Vollmilchprodukten
Mehr fettarme Wurst- und Fleischsorten anstelle von fettreichen Varianten
Mehr Rapsöl anstelle von anderen Ölen und Fetten

Die Optimierte Mischkost wurde aus einem beispielhaften 7-Tage-Speiseplan für 4-6jährige Kinder und für 13-14jährige Jugendliche entwickelt. Dieser Speiseplan wurde hinsichtlich der Energie- und Nährstoffzufuhr optimiert und an wissenschaftliche Empfehlungen angepasst.

Aus diesem Plan wurden altersgemäße Verzehrsmengen für Lebensmittelgruppen abgeleitet, die unter Berücksichtigung einiger Hinweise zur Auswahl von Lebensmitteln eine ausreichende Energie- und Nährstoffzufuhr gewährleisten.

Reichlich : Getränke (kalorienfrei oder –arm) und pflanzliche Lebensmittel (Gemüse, Obst, Getreideerzeugnisse, Kartoffeln)
Mäßig : Tierische Lebensmittel (Milch, Milchprodukte; Fleisch, Wurst, Eier, Fisch)
Sparsam : Fett- und zuckerreiche Lebensmittel (Speisefette, Süßwaren,
Knabberartikel)

Weitere Informationen zur Optimierten Mischkost finden Sie in der Broschüre:
"Empfehlungen für die Ernährung von Kindern und Jugendlichen - optimiX".

Quelle:Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund





marianne.feigenbutz@dlr.rlp.de     www.DLR-Westerwald-Osteifel.rlp.de drucken nach oben